Effekte

LED-Effects

AquaStar

Ein Lichtermeer aus verschiedenfarbigen Lichtpunkten oder funkelnden Sternen wird auf die Rutschenwand projiziert. Standard sind vier verschiedene Farben. Alternativ können auch Farbräder mit acht dichroitischen Farbfiltern eingesetzt werden. Das Leuchtmittel des Projektors hat eine Lebensdauer von ca. 6000 Stunden. Gehäuse und Installation entsprechen der Sicherheitsnorm IP65.

AquaStrobe

Zur Erzielung von Lichtblitzen auf LED-Basis. Sowohl Stroboskop-Lichteffekte sowie Blitzlicht oder Einzelbeleuchtung können mit diesem Effekt erzeugt werden.

LED-Leuchtplatinen mit jeweils mindestens vierzig Einzel-LEDs sind in einem geschlossenen GFK-Aufsatzkasten in Rutschenfarbe am Rutschenscheitel aufgesetzt. Durch ein transluzentes Bullauge strahlt das Blitzlicht in die Rutschenröhre. Bereits ein Blitzlicht pro Röhrenelement ist ausreichend zur Erreichung des gewünschten Blitzlicht-Effektes.

Der Betrieb des AquaStrobe ist softwaregesteuert. Die Länge der Licht- und Dunkelphasen ist damit beliebig programmierbar. Zusätzlich kann ein Sensor eingebaut werden, der Auslöser für einen bestimmten Programmablauf ist. So sieht der Rutschende den eingestellten Effekt im richten Moment und die Leuchtdauer der LEDs wird auf ein Minimum beschränkt.

CrazyLight

crazylight_1
An der Rutschbahn-Außenseite sind LED-Clusterleuchten angebracht, die nach innen leuchten. Die LEDs sind dabei rund um den ganzen Röhrenquerschnitt verteilt. Jede Leuchte kann in vier verschiedenen Farben leuchten – gelb, blau, rot oder grün. Die Lebensdauer der LEDs beträgt ca. 100.000 Stunden

Eine spezielle Steuerung erlaubt eine Vielzahl von verschiedenen Effekten, bei denen Geschwindigkeit und Programmabfolge automatisch gesteuert werden. Dabei können alle Cluster sowohl gleichzeitig als auch abwechselnd leuchten, blinken, stroboskopartig blitzen usw.

RollingLight

rollinglight_1
Das RollingLight besteht aus außenseitig angebrachten Lichtbändern mit LED-Leuchten, die mit GFK-Abdeckkanälen abgedeckt sind. Die Leuchtbänder rotieren gleichmäßig oder auf Wunsch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. So wird eine in sich rotierende Röhre simuliert – ein Effekt, der einen schwindlig werden lässt.

Für die Ansteuerung ist am Beginn dieser Effektstrecke ein Sensor angebracht, welcher das RollingLight auslöst und die Röhre komplett erhellt. Die Steuerung erfolgt über ein SPS-Programm mit verschiedenen Betriebsmodi. Stand-, Rotations- oder Blinklicht können abwechselnd oder über Zufallsmodus betrieben werden.

RunningLight

runninglight_1
Ein Lichtsystem mit vielen Effekten. Gegenlauflicht, Blinklicht, Rotations-Effekt, Korkenzieher-Effekt, Quartalbeleuchtung, laufende Streifen und alle anderen Lichtkombinationen sind möglich. Die Steuerung erfolgt mit einem Bussystem. Jede einzelne der 148 LEDs pro Quadratmeter Rutschfläche kann dabei separat angesteuert und programmiert werden. 45 verschiedene Effekt-Kombinationen sind in ihrer Geschwindigkeit stufenlos programmierbar. Beim Einschalten erfolgt ein automatischer Selbsttest aller LED-Leuchten.

TopLight

toplight_1
Eine linienförmige, am Scheitel der Rutschenelemente angebrachte LED-Leuchtstrecke erhellt die Bahn innen und zeigt die Rutschrichtung an.

RacingLight

Die Steilkurvenbeleuchtung RacingLight im Formel 1-Design: An den Kurvenaußenseiten werden weiße LED-Pfeilmarkierungen angebracht. So wird Kurveneinfahrt und Richtung durch das Lauflicht angezeigt.

RoadMarks

Das MarkingLight ist eine Mittelmarkierung am Boden des Rutschen-Elementes, die geschwindigkeitsabhängig aufleuchtet. Mit, oder auch gegen die Rutschrichtung.

TunnelLight

Dieser Effekt simuliert die Deckenbeleuchtung eines Tunnels. Die Leuchtenlänge und der Abstand der Leuchten kann der Geschwindigkeit angepasst werden um eine realistische Tunneldurchfahrt darzustellen.